Ende der Forellenschonzeit – endlich wieder auf Forelle angeln

Lesezeit: 5 Minuten

Der Frühling hat begonnen! Jetzt erwacht nicht nur die Natur, sondern der Lenz ist auch die beste Zeit, um auf Bachforellen zu angeln. Nach der Laichzeit sind die Salmoniden hungrig und stürzen sich – klein wie groß – gerne auf deinen Köder. Zum Ende der Forellenschonzeit sind die Gewässer zudem noch kalt genug, sodass sich die wunderschönen Fische forellenwohl fühlen. Du kannst also beim Angeln auf Forellen den ganzen Tag über mit Bissen rechnen.

Wann endet die Forellenschonzeit in meinem Bundesland?

In diesem Beitrag haben wir dir alle Schonzeiten und Mindestmaße für Forellen in Deutschland und Österreich für das Jahr 2021 aufgelistet.

Schonzeiten und Mindestmaße für Forellen 2021

„Meine erste Bafo an einem neuen Gewässer. Ich fand den Drill schöner mit der Bafo in freier Wildbahn als am Forellenhof. Kann ich nur empfehlen.“ | Foto Martin Kolodziejski

Tipps für den Saisonstart nach dem Ende der Forellenschonzeit

Zum Saisonbeginn sind die Fische noch träge und stehen meistens am Grund an strömungsarmen Stellen. Zur Oberfläche kommen sie nur, wenn es warm genug ist. Beim Forellenangeln am See hilft es, den Wind zu beobachten. In Buchten, auf die der Wind steht, ist das Wasser etwas wärmer und die Wahrscheinlichkeit dort Forellen zu finden höher.

Aufgrund der Trägheit der Fische eignet sich am besten eine langsame Köderführung nahe dem Grund oder an Stellen, an denen die Forellen zu dieser Jahreszeit besonders gerne stehen. Das können zum Beispiel Randbereiche wie unterspülte Ufer, dichtes Wurzelwerk, aber auch große Steine oder Mauern sein.

Bedenke auch, dass im Frühjahr die Gewässer oft sehr klar sind und deshalb eine dicke, bunte Angelschnur schnell auffällt. Auch dich oder deinen Schatten können die Fische sehr leicht erkennen und sind anschließend noch vorsichtiger. Deshalb ist es ratsam, sich langsam an den Hotspot heranzupirschen und am besten Kleidung zu tragen, die sich kaum vom Hintergrund abhebt.

Möchtest du mehr zum Angeln auf Forellen erfahren? Dann stöbere in den folgenden Beiträgen:

Spinnfischen auf Bachforelle in der unteren Leine bei Göttingen. | Foto Marco Lumme

Hotspots für das Angeln zum Ende der Forellenschonzeit

Versuche nach dem Ende der Forellenschonzeit an den folgenden Hotspots zu angeln:

  • tiefe und warme Stellen im Fluss oder im See
  • Einmündungen dort, wo Nebengewässer einfließen zum Beispiel bei Seen, Kanäle, Hafenbecken mit Flussanbindung
  • Tiefe Außenkurven
  • Gumpen und tiefere Pools im Fluss

Am besten ist es, immer mal den Platz zu wechseln, um verschiedene Stellen auszuprobieren.

Alle Gewässer zum Angeln auf Forellen

Finde dein neues Lieblingsgewässer
in Deutschland & Österreich!

Gewässer an denen du schon jetzt auf Forellen angeln kannst

In Deutschland

In Baden-Württemberg endet die Forellenschonzeit zum 28. Februar.

  • Rhein bei Neuenburg – Besonders das Fliegenfischen ist hier zu empfehlen. Schnelle Strömungsstrecken, langsam fließendes Wasser sowie Buhnen mit tiefen Wasserbecken wechseln sich an dieser Rheinstrecke ab.
  • Oos-Kanal & Oos-Fliegenstrecke – Der Oos-Kanal und die Oos-Fliegenstrecke bieten ein abwechslungsreiches Angelerlebnis.
  • Neckar Hirschau In Bezug auf Raubfische ist der Neckar insbesondere für seine große Wels-Population bekannt. Aber auch der Bestand an Bach- und Regenbogenforellen wird regelmäßig von den ansässigen Vereinen aufgestockt.

Wenn du nicht der Masse folgen möchtest, findest du hier alle Angelgewässer in Baden-Württemberg.

In Bayern kannst du ab dem 28.02. auf Forellen angeln. 

  • Abens – Die Abens ist ein typischer kleiner Fluss des tertiären Hügellandes und beeindruckt besonders durch ihre natürliche Gewässerstruktur und gute Fischfauna.
  • Alt- und Nebengewässer des MD-Kanals – Die Altwässer sind idyllisch, strukturreich und bieten viel Abwechslung für die heimischen Fischarten.
  • Ammer – Je nach Jahreszeit fängt man unzählige wilde Rapfen, Seeforellen, Bach- und Regenbogenforellen, Karpfen, Barben und diverse Weißfische.
  • Kinschbach – Dieser glasklare Bach, der noch in seinem ursprünglichen Bett fließt, mäandert durch Weiden und kleine Wälder von Pool zu Pool, manchmal in tiefen Zügen, um sich dann wieder seicht plätschernd über lockeren Kies seinen Weg zu bahnen. Perfekt zum Angeln auf Forellen.

Du kannst aber auch in unserer Liste mit Gewässern in Bayern stöbern.

In Niedersachsen endete die Schonzeit für Forellen bereits zum 15. Februar

Angeln an der Innerste | Foto SFV Lammetal e.V.
  • Dever – Die Goldfischdever ist eines der perfekten Allroundgewässer, da man in ihr von Aal bis Zander nahezu alle Fischarten erwarten kann.
  • Okerabschnitte von Braunschweig bis Mündung in die Aller – Die Oker ist ein teilweise schnell fließendes, seichtes Gewässer, das mit einer reichen Artenvielfalt auftrumpft.
  • Weser bei Bodenwerder – Ein beliebter und wunderschöner Abschnitt der Weser. Durch ihre natürliche Artenvielfalt ist die Angelstrecke bei Fried- sowie Raubfischfreunden sehr beliebt.
  • Innerste – In dem Fluss Innerste ist ein natürlicher Bestand von Bachforellen vorhanden. Zudem bietet sie einen wunderschönen Blick auf die Natur.

Aber vielleicht möchtest du ja an einem anderen Gewässer in Niedersachsen angeln?

In Österreich

Seit dem 28.02. kannst du in Vorarlberg auf Forellen angeln. 

  • Dornbirner Ache – Die Dornbirnerache beginnt im Ebnit und fließt in den Bodensee. Sie hat einen großen Fischbestand und ist vor allem ein Revier für Bachforellen und Regenbogenforellen.
  • Bregenzerache – Die Bregenerache ist nicht nur ein beliebtes Ziel für Freunde des Raftings, sondern auch ein wunderschöner Fluss, der mit seinem reichen Forellenbestand zum Angeln lockt.
  • Litz – Die Litz durchquert das Silbertal, passiert Bartholomäberg und fließt schlussendlich durch das Ortsgebiet von Schruns. Sie beginnt als zahmer Almenbach, hat teilweise Klammcharakter mit Wasserfällen und ist mit 24 km der längste Zufluss der Ill.
  • Ill – Die Ill ist der größte Fluss des Montafons, sie entspringt in der Silvretta beim Ochsentaler-Gletscher am Fuße des Piz-Buin. Auf einer Länge von 100 km ändert der Hochgebirgsfluss seinen Charakter vom Ursprung bis zur Mündung in den Rhein stetig.

Hier findest du alle Forellengewässer in Vorarlberg.

Wenn du in Tirol wohnst, kannst du ebenfalls vom 28. Februar an auf Forellen angeln. Wir empfehlen dir dafür einen Besuch an den folgenden Gewässern

Fliegenfischen am Vils-Ach-Bach | Foto Fischereiverein Tannheimer Tal
  • Angelgewässer Innerer Ruetzbach – Der Ruetzbach ist ein 28 km langer Gebirgsbach mit schnell fließendem Charakter. Der Leitfisch ist ganz klar die Bachforelle, die speziell im Frühjahr und Herbst wunderschöne Angel-Momente ermöglicht.
  • Vils-Ach-Bach – Das Wasser des Vils-Ach-Baches ist sehr klar und die Bachforellen schön gezeichnet. Alles in allem ein wunderschön kurzweiliges Gewässer mit sehr gutem Fischbestand in einem der schönsten Hochtäler Europas.
  • Fischwasser Zöblen
  • Fließwasser Haldensee

Du hast aber auch reichlich andere Forellengewässer zur Auswahl.

Die Forellenschonzeit endet in Salzburg am 28. Februar. Sehr gute Anlaufstelle für das Angeln auf Forellen sind:

Hier findest du weitere schöne Gewässer zum Angeln auf Forellen nach dem Ende der Forellenschonzeit in Salzburg.

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.