Eisangeln – die Saison 2019

Lesezeit: 2 Minuten

Expertentalk rund um das Angeln auf Eis

Zu Gast in der Fischerhütte: Bernhard Berger | Stausee Ottenstein

„Winter is here“. Passend zum Wetter widmen wir den Jänner in der hejfish-Fischerhütte dem Thema Eisangeln. Dazu haben wir mit Guide und Eisangel-Experten Bernhard Berger gesprochen: Ein Expertentalk für alle, die die kalten Temperaturen nicht scheuen. Und für alle anderen.

Hol dir deine Angelkarte online!

Für viele Gewässer in Deutschland
und Österreich

1. Welche Länder eignen sich besonders zum Eisangeln?

Berger: Besonders gut Eisangeln lässt sich in den skandinavischen Ländern, Kanada und Alaska. Man könnte sagen, das sind die eher „traditionellen“ Länder. Aber im Prinzip eignen sich auch Gewässer in allen anderen Ländern, mit einer ausreichend dicken Eisdecke.

2. Gibt es in Österreich Gewässer zum Eisangeln?

Berger: Bewährte Eisangel-Gewässer in Österreich sind sind der Stausee Ottenstein (NÖ), der Erlaufsee (NÖ | STMK), aber auch verschiedene Seen in Kärnten.

3. In Puncto Sicherheit – was sollten Angler unbedingt beachten?

Berger: Um auf dem Eis gehen zu können, sollte dieses mindestens fünf Zentimeter dick sein. Ich empfehle jedoch – vor allem bei Gruppen – eine Dicke von mindestens zehn Zentimetern. Grundsätzlich gilt: Je dicker, desto sicherer. Ausschlaggebend ist die Struktur des Eises. Klares, glasiges Eis ist viel tragfähiger als trübes, „graues“ Eis. Wer sich unsicher ist, kann einen größeren Stein auf das Eis werfen – ist das Geräusch ein hallendes, dann ist Sicherheit gegeben. Zuerst sollte ein Loch am Rand gebohrt werden. Aber auch das gilt es mit Vorsicht zu bedenken, frieren die Gewässer doch in der Regel vom Rand aus zu.

4. Welche Ausrüstung sollten Eisangler haben?

Berger: Spikes und Eispickel sind ein klares Must have. Bei Ruten gilt, je kürzer, desto einfacher im Handling. Ich empfehle eine monofile Schnur bzw. speziell gewachste und geflochtene Eisleinen, da normales Geflecht einfrieren würde. Wenn man die Ringe mit Silikonspray oder Vaseline präpariert, schützt das gegen das Einfrieren. Ansonsten gilt: alle Methoden wie in der warmen Jahreszeit. Übrigens, zur Wärmedämmung von unten empfehle ich Platten aus Styrodur, auch bekannt als Vollwärmeschutz bei Häusern.

5. Und wie verhalten sich eigentlich Fische unter dem Eis?

Berger: Bei geschlossener Eisdecke reagieren Fische – wie im Sommer – auf Mondphasen, Luftdruck und Pegelschwankungen.

6. Was sollten Angler noch beherzen, um ein gutes Erlebnis zu haben?

Berger: Bei geschlossener Schneedecke kann es Wunder wirken, den Schnee rund um das Loch zu entfernen. Ist kein Schnee am Eis, kann das Abdecken mit Platten ebenso äußerst hilfreich sein.

Weitere Informationen zu Bernhard Berger und seinen Guidings findest du auf der Website stauseefischer.at. Gutscheine fürs Eisangeln mit Bernhard Berger erhältst du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.