Anglertalk mit Luca Nardin

Lesezeit: 2 Minuten

Luca Nardin ist hauptberuflich Angelguide in Holland und vorwiegend auf den Gewässern Volkerak, Hollands-Diep und Haringvliet unterwegs. Während der Schonzeit in Holland weicht der ursprüngliche Schweizer gerne in seine Heimat aus. Luca Nardin liebt den Adrenalinkick bei jedem Biss und hat sich deshalb voll und ganz dem Raubfischangeln verschrieben.

Was ist deine bevorzugte Angeltechnik?

Das ist für mich ganz einfach und klar zu beantworten: Werfend auf Hecht.

Wenn du angeln gehst, was sind deine Top 5 Dinge, die du definitiv mitnimmst?

  • St. Croix Rute
  • stabiler, großer Hakenschneider
  • großer Kescher
  • lange Zange zum Haken lösen
  • mein Lund-Boot 😛

Wann bzw. mit wem angelst du am liebsten?

Am liebsten im Frühjahr und Herbst mit meinen Freunden.

Mit wem würdest du gerne einmal angeln?

Es gibt einige Personen, mit denen ich gerne einmal angeln gehen würde, da kann ich mich auf niemanden festlegen.

Welcher Fisch fehlt dir noch bzw. steht noch auf deiner “Liste”?

Der Musky.

An welchen Gewässern angelst du am liebsten? Oder wo möchtest du unbedingt einmal angeln?

Am liebsten angle ich in Holland und auf meiner Liste stehen noch die Great Lakes und das Amazonasgebiet.

© Luca Nardin

Bei hejfish gibt es einige Gewässer, die ideal für deine Vorlieben sind – welches davon magst du besonders?

Das Flusssystem Südholland mag ich besonders gerne!

Gibt es ein besonderes Angelerlebnis, das du nie vergessen wirst?

Da gibt es sicherlich einige, aber ein ganz spezielles Ereignis war der Fang eines 130 cm langen Hechtes zusammen mit meinen Freunden!

Was ist dein schönster bzw. eindrucksvollster Fang?

Mein PB-Hecht von 133 cm.

© Luca Nardin

In deinem Spezialgebiet: Welchen Tipp würdest du einem Anfänger mitgeben? Bzw. hast du einen speziellen Trick, den du mit unseren Usern teilen möchtest?

Mut zur Größe, deshalb schreckt nicht vor großen Köder zurück.

Wie motivierst du dich nach einem erfolglosen Tag?

New day, new chance! Jede Minute auf dem Wasser ist/war eine gute und man kann auch aus einem erfolglosen Tag viele Eindrücke mitnehmen. Am nächsten Tag kann alles wieder anders sein und vielleicht erlebt man dann seine Sternstunde, darum nie aufgeben!

One comment Add yours

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.