Die lustigsten Gewässernamen Österreichs!

Lesezeit: 3 Minuten

Die 5 unterhaltsamsten hejfish-Gewässernamen Österreichs

Wie überall, gibt es auch auf der hejfish-Seite ein paar Namen, bei denen vermeintlich ein Spassvogel am Werk war. Bei ein paar Gewässern muss man einfach nur schmunzeln, bei anderen widerum man sich, was genau an diesem Ort passiert ist, dass dieser Name daraus hervorging… Also haben wir fünf der lustigsten und einprägsamsten hejfish-Gewässernamen Österreichs für euch geangelt!

1. Der Hürdenteich: das Opfer eines wütenden Prinzen?

Bild: Salzburger Sportfischerei-Verein

Dieser Gewässername hört sich zwar so an, als wäre irgendein wütender Adelssohn vorbeigekommen oder als hätte irgendeine böse Hexe den Ort verwünscht, aber heutzutage ist der “Hürdenteich” ungefähr so leicht zu überqueren wie jeder andere Teich. Du kannst sogar darin angeln, also kann er gar nicht so tief sein. Und obwohl die Anreise vielleicht ein rechter Hürdenlauf ist, weil der See in den Salzburger Bergen liegt, ist er auf jeden Fall einen Besuch wert. 

2. Der Himmelteich: Wo alle „guten“ Angler hinkommen

Bild: Marktgemeinde Ottenschlag

In Niederösterreich mitten im Nirgendwo, zwischen Hügeln und Bergen, findest du den Ort, an dem – so steht es in der Bibel – alle guten Menschen nachdem sie gestorben sind, hinkommen: den Himmel. Oder, naja, fast: den “Himmelteich”. Also quasi den Himmel auf Erden für Angler. Gott wartet dort mit guten Karpfen und Forellen auf dich und die heilige Maria passt auf die Wasserqualität auf. Es ist himmlisch still und die Natur erinnert fast an den Garten Eden, während die Vögel zwitschern, als hätte Gott die Erde erst vor sieben Tagen erschaffen. Generell herrscht eine Atmosphäre wie bei einem Gottesdienst, und es ist wundervoll, dort nach paradiesischen Fischen zu angeln.

3. Der Stausee Klaus: Hans, Peter, Wolfgang und ihr bester Freund

Bild: Fürstlich Schaumburg-Lippische Forstverwaltung

In Oberösterreich, in der Nähe eines alten Schlosses und eines historischen Orts, findest du den besten Freund von Peter, Hans und Wolfgang: den Klaus. Oder zumindest den “Stausee Klaus”. Und nein, der Name kommt nicht von einem kleinen Kind, das aus irgendeinem Grund nach seinem Namen gefragt wurde, sondern vom Ort Klaus an der Pyhrnbahn. Dieser liegt – Überraschung – an der Pyhrnbahn und existiert seit gut einem Jahrtausend, obwohl schon im Bronzezeitalter Menschen dort lebten. Auch dort kannst du sehr gut angeln gehen, denn der Stausee ist auch als Naherholungszentrum bekannt und zum Schwimmen eignet er sich außerdem.

4. Der Märchenteich: wo Rapunzel und Dornröschen der bösen Hexe gute Nacht sagen

Bild: Fischerbund Steinschild

Im Norden Österreichs, in der Nähe von Tschechien, findest du einen Ort, an dem Hänsel und Gretel spazieren gehen, Aschenputtel in gläsernen Schuhen davonläuft, und Schneewittchen vergiftete Äpfel isst: den “Märchenteich”. Er hört sich zwar so an, als hätte man ihn aus einem Gebrüder-Grimm-Märchen oder aus einer Kinderserie gestohlen, jedoch existiert er wirklich. Dort beginnt zwar leider nicht der Märchenwald, sondern der Böhmerwald, aber trotzdem kann dort jeder seinen persönlichen Froschkönig bzw. Fischkönig finden. Und wer weiß, vielleicht verwandeln sich dort die Karpfen und Zander wirklich in Traumprinzen und Traumprinzessinnen, wenn man sie küsst…

5. Der Seebach: wenn du dich mal nicht entscheiden kann…

Du kannst dich manchmal nicht entscheiden, ob du an einem See, einem Fluss, einem Bach oder vielleicht doch am Meer angeln gehen willst? Tja, dann bist hier perfekt aufgehoben. Der Namensgeber dieses Gewässers der fünf lustigsten Gewässernamen konnte das vermutlich auch nicht.

Auf jeden Fall hat dieser Mensch, der Hunderte Jahre vor uns gelebt hat, im Süden Österreichs, nahe bei Italien, östlich von Villach, einen Bach entdeckt – und anscheinend vergessen, was genau der Unterschied zwischen einem See und einem Bach ist! Dort findet man nämlich, zwischen Neulandskron und Landskron, den “Seebach”. Ein wunderschöner kleiner Bach, nach dem in Villach auch ein Stadtteil benannt ist. Er eignet sich hervorragend für einen Angelausflug, und ist ziemlich sicher ein Bach, trotz der Verwirrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.