10 Gewässer in Österreich zum Nachtangeln

Lesezeit: 4 Minuten

Das Nachtangeln bietet einen gänzlich anderen Nervenkitzel als das Angeln am Tag. Es gibt nichts Schöneres, als wenn du unter dem Schein des Mondlichts vor der Silhouette der nächtlichen Umgebung mit einem kapitalen Karpfen kämpfst.

Viele Fische zeigen ein gänzlich anderes Verhalten in der Nacht und besonders Aal, Zander und Karpfen sind Zielfische die speziell nachts eine höhere Aktivität besitzen. Und falls du doch einmal Schneider bleibst, erwartet dich zum Trost noch der wunderschöne Sonnenaufgang am nächsten Morgen mit leichten Nebelschwaden über der spiegelglatten Wasseroberfläche.

Bist du bereit, einmal das Nachtangeln an einem der fischreichsten Gewässer in Österreich zu versuchen? Wir haben dir hier eine Liste von 10 Seen und Flüssen zusammengestellt, an denen das Nachtangeln erlaubt ist und eine hohe Chance auf Fangerfolg besteht.

Nachtangeln in Niederösterreich

Stausee Ottenstein Revier II

Nachtangeln am Stausee Ottenstein in Niederösterreich
Der Stausee Ottenstein ist erst seit 2018 für das Nachtangeln freigegeben und dementsprechend ein Geheimtipp. (Foto: Original auf Flickr – Michael Pollak – CC BY 2.0)

Der Stausee Ottenstein ist ein wunderschönes Angelgewässer und als ausgesprochen gutes Karpfenrevier bekannt. Die gewaltige Größe des Stausees und seine fjordartige Struktur bieten zahlreiche gute Angelplätze für das Nachtangeln. Dieses ist erst seit 2018 frei möglich, sodass der Stausee nachts noch kaum beangelt wird.

Als Zielfisch kommt nicht nur der Karpfen, sondern auch Rapfen, Hecht, Zander, Aal und Wels in Frage. 2018 wurde sogar ein Wels mit 2,24 Metern am Stausee gelandet. Du kannst dein Zelt auf einem der ufernahen Campingplätze aufschlagen oder dich mit einem Angelschirm direkt an das Ufer setzen.

Melde deinen nächtlichen Angelausflug vorher im Büro des zuständigen Pachtvereins an (siehe aktuelle Fischereiordnung auf hejfish.com). Du musst zudem deinen Standplatz oder dein Boot mit ausreichend künstlichen Lichtquellen kenntlich machen – offenes Feuer ist untersagt. Du darfst mit bis zu 2 Ruten angeln und eine dritte Rute für das Stippen auf Köderfische verwenden. Im Monat Mai ist das Angeln mit toten Köderfischen und Kunstködern verboten.

Die Uferkante des Stausee Ottenstein fällt steil ab, sodass du nachts problemlos in Ufernähe angeln kannst. An einigen Stellen befinden sich auf dem Gewässergrund Baumstümpfe und totes Geäst. Falls du auf Karpfen angeln möchtest, solltest du ein paar Tage vorher anfüttern. Die Zander im Staussee sind sehr wild auf tote Köderfische.

Angelkarten für das Nachtangeln am Stausee Ottenstein Revier II kannst du hier bestellen. Es gibt auch gesonderte Handicap-Angelkarten und ausgewiesene behindertengerechte Angelplätze am Gewässer.

Weitere Gewässer für das Nachtangeln in Niederösterreich

Nachtangeln in Österreich – Oberösterreich

Mondsee

Nachtangeln am Mondsee in Oberösterreich
Außer im April ist das Nachtangeln über die gesamte Saison gestattet. (Foto: Original auf Pixabay – sabinerabenberger)

Wenn du dich für das Nachtangeln am Mondsee entscheidest, wartet ein fischreiches Angelrevier auf dich. Du kannst hier nicht nur kapitale Karpfen und Aale fangen, sondern auch Zander, Hechte, Brachsen und Barsche.

Der Mondsee ist eingebettet in eine wunderschöne Landschaft und wurde sogar zum Europaschutzgebiet ernannt, da hier ein endemischer Bestand an Perlfisch (karpfenartig) und Seelaube (Unterart der Mairenke) existiert.

Für das Angeln am Mondsee darfst du 2 Geräte gleichzeitig verwenden und zusätzlich eine Senke für Köderfische einsetzen. Die Tageskarte gilt bis 24 Uhr. Das heißt, du benötigst für das Nachtangeln 2 Tageskarten. Im April ist das Nachtangeln am Mondsee verboten.

Falls du über Nacht zelten möchtest, kannst du dein Zelt auf einem der ufernahen Campingplätze aufschlagen. Das Zelten und Feuermachen direkt am Ufer ist verboten.

Die lokalen Angel-Profis empfehlen als Spots für das Nachtangeln am Mondsee den Kai an der Seepromenade und das Ufer in der Nähe des Forschungsinstituts für Limnologie.

Angelkarten für deinen Ausflug zum Mondsee erhältst du hier.

Weitere Gewässer zum Nachtangeln in Oberösterreich

Nachtangeln in der Steiermark

Stausee Erlaufklause

Der wunderschöne Erlaufstausee ist sehr gut für das Nachtangeln geeignet.
Am Erlaufstausee kannst du vom 01.06. bis zum 30.11. nachts auf Karpfen und Zander angeln. (Foto: Original auf Wikimedia von Uoaei1 nach CC BY-SA 4.0)

Der Stausee Erlaufklause ist nicht nur ein hervorragendes Gewässer für das Angeln vom Boot, sondern bietet auch für Freunde des Nachtangelns ein reiches Fischrevier. Das Nachtangeln ist am Stausee nur nach vorheriger Anmeldung im Mai und vom 01.07. bis 30.11. auf Wels erlaubt. Außerdem darfst du vom 01.06. bis 30.11. auf Karpfen und Zander in der Nacht angeln.

Beachte, dass du täglich nur 2 Fische entnehmen darfst, davon jedoch nur 1 Raubfisch (Hecht, Wels, Zander). Als Köder kannst du die künstliche Fliege, Hegene, Blinker, Wobbler, Mais, Boilies, Maden und tote Köderfische einsetzen. Einen guten Spot für das Nachtangeln findest du am Stausee garantiert. Durch seine fjordähnliche Struktur mit vielen Buchten und die enorme Länge von 2,8 Kilometern lohnt es sich, den Stausee vorher mit dem Boot etwas zu erkunden, um einen guten Angelplatz zu finden.

Weitere Gewässer zum Nachtangeln in der Steiermark

Nachtangeln in Österreich – Tirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.