Die Zielfinger Angelseen in Oberschwaben

Lesezeit: 3 Minuten

Bei den Angelseen im Kreis Sigmaringen bei Zielfingen handelt es sich um Baggerseen, die im Erholungs- und Naturschutzgebiet liegen. Die ehemaligen Kiesseen der Zielfinger Seenkette umfassen insgesamt etwa 50 Hektar und beinhalten zwei Angelgewässer, einen Badesee und einen Vogelsee. Die beiden Angelseen sind der Waller-Karpfen-See und der kleinere Zander-Forellen-See.

Die Angelseen genießen bei Petrijüngern einen sehr guten Ruf und werden auch entsprechend gut besucht. Sie sind sehr fischreich und werden durch den Gewässerwart regelmäßig besetzt. Mitten zwischen Donau und Bodensee liegen die Seen inmitten idyllischer Natur und bieten sich daher insbesondere für Naturliebhaber an, die das Angeln in Ruhe und abseits der Stadt genießen. Übernachtungsmöglichkeiten sind vorhanden (Wohnmobilstellplatz) und auch Regenschutzzelte können aufgestellt werden.

Mit gültigem Angelschein und Erlaubnisschein kann ganzjährig geangelt werden und in beiden Seen sind auch Fänge von Großfischen mit bis zu 50 Kilogramm möglich. Insgesamt kann man an den Seen sowohl Forellen und Zander als auch Großhechte, Schleien, Karpfen, Waller sowie Saiblinge und Aale fangen.

Im Kreis Sigmaringen im Zielfinger Angelsee angeln

Neben den Schwerpunktfischen des rund 20 ha großen Sees am Rande des Donautals (Zander, Lachs- und Regenbogenforellen) können auch Hechte, Brachsen, Schleien, Rotaugen, Rotfedern, Barsche, Aale, Gibel, Karauschen und Rapfen geangelt werden.

Der See hat eine Tiefe von maximal sechs Metern und sowohl Fried- als auch Raubfischangler kommen hier voll auf ihre Kosten. Wer am Zielfinger Angelsee bzw. am Zander-Forellen-See angeln möchte, profitiert zudem von der sehr guten PKW-Erreichbarkeit über die B311 und die L456. Sowohl bei Zielfingen als auch an den verschiedenen freien Plätzen um den See kann der PKW sogar teilweise praktisch direkt am Gewässer abgestellt werden, was sicherlich ein großer Vorteil ist. Über den direkt am Zander-Forellensee vorbeilaufenden Uferweg ist die Erreichbarkeit mit dem Auto sehr gut.

Wer etwas Know-How mitbringt, hat am Zielfinger Forellensee praktisch eine Fanggarantie, insbesondere wenn man auf Karpfen oder Forellen geht. Erfahrene Angler können ebenso versuchen, kapitale Welse, Hechte und Zander zu angeln.

Angelkarten und Einschränkungen

Angelkarten kaufen

Hier kannst du einfach und bequem deine Angelkarte für die Zielfinger Angelseen online kaufen.

Online kannst du sowohl Tageskarten für einen als auch zwei oder drei Tage kaufen und sofort aufbrechen. So bist du von den Öffnungszeiten der Ausgabestellen unabhängig und kannst gleich zum See aufbrechen und angeln.

Mit einer gültigen Tageskarte kann den kompletten Tag über (24 Stunden) geangelt werden, allerdings ist das Nachtangel-Verbot Baden-Württembergs einzuhalten. Fischereischein und Erlaubnisschein werden benötigt und auf Verlangen muss der Fang vorgezeigt werden.
Es dürfen je Fangtag zwei Edelfische und bis zu 10 Köderfische entnommen werden. Zu den Edelfischen gehören Zander, Hecht, Wels, Forelle, Schleie, Saibling und Karpfen. Am Zander-Forellensee können bei Bedarf Karten nachgelöst werden, wenn zwei Edelfische an den Haken gegangen sind und man weiterangeln möchte. Außerdem ist sie mit derzeit 10 Euro deutlich günstiger als die Erstkarte.

Hat man eine Zwei-Tages-Karte, kann am See übernachtet werden, allerdings nur im bodenlosen Regenschutzzelt. Bootsangeln ist nicht erlaubt (außer am Waller-Karpfensee) und sowohl am Terrassenbereich des Restaurants als auch in den eingezäunten Schutzzonen ist das Angeln nicht erlaubt. Eisangeln ist im Winter nicht erlaubt, wenn die Seen nicht zugefroren sind, kann aber das ganze Jahr über geangelt werden.

Tipps für das Angeln im Zander-Forellen-See bei Zielfingen

Da es sich (auch) um einen Forellensee handelt, bietet sich natürlich insbesondere das Angeln mit Bombarde an. Die Pose ist auch als Sbirolino bekannt, denn bauchige Sbirolinos fliegen deutlich weiter als schlanke Modelle, sodass sie sich für den großen See besonders gut eignen. Da das Wasser sehr klar ist, empfehlen wir bei direkter Sonneneinstrahlung keine transparenten Sbirolinos.

Insbesondere an sonnigen Tagen während der Forellensaison kann der See sehr stark frequentiert sein, sodass insbesondere Spinnfischer Schwierigkeiten haben können, einen passenden Platz zu finden. Es ist daher empfehlenswert, dass du dich bereits früh auf den Weg machst..

Posenangeln ist am See generell sehr empfehlenswert, durch den dichten Kraut- und Algenbewuchs ist Grundbleiangeln nicht unbedingt zu empfehlen. Besser ist ein feinfühliges Angelgerät, denn hiermit lassen sich die Krautfahnen gut erspüren und der Köder kann besser an einen geeigneten Spot dirigiert werden.

Da im See auch Hechte, Zander und Barsche beheimatet sind, empfehlen sich in Verbindung mit der Vegetation insbesondere Wobbler mit einer Lauftiefe von etwa einem Meter.

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.