Anglertalk mit Marius Schepp

Lesezeit: 3 Minuten

Marius Schepp kennst du vielleicht durch seinen YouTube-Kanal „Realfishing„. Er ist 23 Jahre alt und kommt aus München. Seit Anfang des Jahres ist er außerdem Teil des deutschen Westin-Pro Teams. Seine Leidenschaft zum Angeln hat er bereits im Alter von 3 Jahren am Genfer See in der Schweiz entdeckt, wo er sich schnell zum Kleinst-Barsch Experten entwickelt hat. Zurück in Deutschland wurde dann der Angelschein gemacht und ab da war´s dann um Marius geschehen. Für ihn macht das Ungewisse die Faszination am Angeln aus. Kein Tag ist gleich und man weiß nie was in den Tiefen der Gewässer lauert.

Was ist deine bevorzugte Angeltechnik?

Derzeit noch Schleppfischen auf Hecht. 😉

Wenn du angeln gehst, was sind deine Top 5 Dinge, die du definitiv mitnimmst?

Die Top 5 Dinge, die ich ans Wasser mitnehme sind:

  • Kamera
  • zu viele Köderboxen
  • die Regenkombo (man weiß ja nie)
  • die passende Rute
  • und natürlich ein vernünftiges Spezi!
© Marius Schepp

Wann bzw. mit wem angelst du am liebsten? 

Wann immer es möglich ist & mit Leuten, die genau so Angelverrückt sind wie ich.

Mit wem würdest du gerne einmal angeln?

Den ganzen Großmeistern aus den YouTube Kommentaren.

Welcher Fisch fehlt dir noch bzw. steht noch auf deiner “Liste”?

Die Seeforelle.

An welchen Gewässern angelst du am liebsten? Oder wo möchtest du unbedingt einmal angeln?

Am liebsten fische ich auf unseren großen Voralpen-Seen. Sehr reizen würde mich mal das tropische Salzwasserangeln mit Popper & Jig, aber das ist zur Zeit ja etwas schwierig zu realisieren.

© Marius Schepp

Bei hejfish gibt es einige Gewässer, die ideal für deine Vorlieben sind – welches davon magst du besonders?

Den Starnberger See, dieser ist zwar kein ganz einfaches Gewässer, hat aber ein tolles Potenzial.

Gibt es ein besonderes Angelerlebnis, das du nie vergessen wirst?

Da gibt es einige, vor allem tolle Fänge von Mitanglern. Für mich persönlich muss das aber mein 116er Hecht sein, den ich letztes Jahr mit Martin und Melvin beim Barschangeln fangen konnte. Den Drill auf die 15g Kombo mit 0.30mm Vorfach werde ich wohl nie vergessen. Besonders war dieser Fisch eben auch, da er ohne die tolle Teamleistung niemals im Kescher – und im Video – gelandet wäre. Das eben zum Thema „Man weiß nie was da unten lauert“.

Was ist dein schönster bzw. eindrucksvollster Fang?

Das dürfte im Süßwasser dann selbiger Hecht sein und im Salzwasser ein Dorsch von 140cm den ich vor 2 Jahren fangen durfte.

In deinem Spezialgebiet: Welchen Tipp würdest du einem Anfänger mitgeben? Bzw. hast du einen speziellen Trick, den du mit unseren Usern teilen möchtest?

Vertraue dem, was dir bereits Erfolg gebracht hat. Vermeide, zu viel Angelzeit durch unnötige Köder- und Taktikwechsel zu finden. Mit der Zeit wirst du Muster erkennen, die Erfolg bringen und auf diesen kannst du dann aufbauen.

Wie motivierst du dich nach einem erfolglosen Tag?

Auch an Schneidertagen lernt man immer etwas neues – manchmal sogar mehr als an einem Tag wo alles nach Plan läuft. Und dann noch der Fakt, dass wir hier an Gewässern fischen, wo bei jedem Versuch der Fisch des Lebens beißen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.