Das benötigst du zum Angeln in Deutschland

Lesezeit: 4 Minuten

Angler in Deutschland haben es nicht leicht: Jede Menge Flüsse und Seen machen ihnen die Entscheidung für ein bestimmtes Angelgewässer oft schwer. Egal, welche Technik oder Gewässerart du bevorzugst, für jede Vorliebe ist etwas dabei. Damit der Angeltag ein guter Angeltag wird, musst du jedenfalls die richtigen Angelberechtigungen mitnehmen. Was du zum Angeln in Deutschland brauchst, haben wir im Folgenden für dich zusammengefasst. Für den Erfolg am Wasser bist du dann natürlich selbst zuständig.

Hol dir deine Angelkarte online!

Für viele Gewässer in Deutschland
und Österreich

Checkliste: Fischereidokumente für Deutschland

In der Regel benötigst du einen gültigen deutschen Fischereischein, die Fischereiabgabe und einen Erlaubnisschein. Die Voraussetzungen für den Erhalt dieser Dokumente können in den deutschen Bundesländern verschieden sein. Auch die Bezeichnungen für die benötigten Dokumente unterscheiden sich ab und an.

Folgende aufgelistete Dokumente solltest du immer ans Wasser mitnehmen. Im Fall einer Kontrolle durch berechtigte Kontrollorgane musst du diese vorzeigen:

Deutscher Fischereischein

Der Fischereischein ist die Bewilligung, die dir das Angeln in Deutschland erlaubt. Damit du den Fischereischein erhältst, musst du vorab die Fischerprüfung ablegen. Auch bei der amtlichen Fischerprüfung gibt es Unterschiede hinsichtlich der Vorbereitungen, dem Prüfungsablauf etc. Die wichtigsten Informationen dazu findest du in der Regel auf der Website des Landesfischerverbandes in deinem Bundesland:

Fischereiabgabe

Die Entrichtung der Fischereiabgabe ist in vielen Bundesländern eine weitere Voraussetzung für die Gültigkeit deines Fischereischeins. Der Zeitraum, für den du die Fischereiabgabe entrichtest ist außerdem variabel. Du kannst sie z.B. ein Jahr, fünf Jahre, zehn Jahre, manchmal sogar auf Lebenszeit, entrichten.

Angelkarte

Die Angelkarte, oft auch (Fischerei-)Erlaubnisschein, genannt, ist die Bewilligung, an einem bestimmten Gewässer angeln zu dürfen. Manche Bestandteile müssen immer gegeben sein (z.B. Name, Adresse, Gewässer), andere hingegen sind variabel und unterscheiden sich wiederum laut den jeweiligen Fischereigesetzen.

Muster einers hejfish-Angelkarte.

Angelkarten für hejfish-Gewässer kaufen

Auf hejfish.com findest du über 1.800 Angelgewässer in Deutschland. Für diese kannst du deine Erlaubnisscheine jederzeit online kaufen. Registriere dich auf hejfish.com und stöbere in unserer Gewässerliste. Wie einfach du online zum Erlaubnisschein kommst, erfährst du übrigens in unserem Beitrag „In 5 Schritten zu Online-Angelkarte“. Entdecke jetzt dein Lieblingsgewässer in Deutschland.

hejfish-Gewässer in deinem Bundesland

Genaue Bestimmungen, Schonzeiten & Mindestmaße, so wie Tipps für dein Bundesland findet du hier:

Registriere dich bei hejfish!

Online Angelkarten für über 2000 Gewässer in
Deutschland und Österreich

Du findest dein Lieblingsgewässer noch nicht auf hejfish? Dann lass uns bitte hier wissen, welches Gewässer das ist. Wir arbeiten kontinuierlich an der Erweiterung unseres Angebots.

Angelkarten für andere Gewässer kaufen

Natürlich kannst du die Angelkarten überdies bei den Ausgabestellen vor Ort kaufen. Am besten informierst du dich dazu direkt beim entsprechenden Verein oder Verband über die Ausgabestellen in deiner Nähe.

Angeln mit Kindern

Das Alter, ab dem Kinder bzw. Jugendliche in Deutschland zur amtlichen Fischerprüfung antreten können, variiert außerdem in den Bundesländern. So kannst du z.B. in Bayern und Schleswig-Holstein die amtliche Fischerprüfung bereits ab dem 12. Lebensjahr ablegen. Hingegen in Nordrhein-Westfalen, Thüringen oder Hessen musst du das 14. Lebensjahr erreicht haben. Dafür wiederum gibt es in manchen Bundesländern sogenannte „Jugendfischereischeine“ für Kinder und Jugendliche, wie z.B. in Bayern, Hessen oder Nordrhein-Westfalen.

Wenn du gerne mit deinen Lieben angelst, findest du in unserem Beitrag „Angeln mit Kindern“ wertvolle Tipps für euren gemeinsamen Angelausflug.

Das Steinhuder Meer – beliebtes Angelgewässer in Niedersachsen | Foto von Detmold auf Pixabay

Angeln in Deutschland als Tourist

Wenn du Tourist eines anderen Staates bist und in Deutschland angeln möchtest, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. In der Regel kannst du für einen kurzfristigen Aufenthalt einen sogenannten „Touristenfischereischein“ beantragen. Diese ist dann für einen bestimmten Zeitraum gültig. Ob du für den Antrag deine fischereifachliche Eignung nachweisen musst oder nicht, ist bundesländerspezifsch.

Aber auch Touristen aus einem anderen deutschen Bundesland müssen gewissen Vorschriften bedenken. Denn nicht immer werden Fischereischeine, die in einem anderen deutschen Bundesland ausgestellt wurden, anerkannt. Hier gelten viele unterschiedliche Voraussetzungen. Wir empfehlen dir daher, dich vor dem Angeln hier jeweils an den Landesfischereiverband des Bundeslandes, in dem du anglen möchtest, zu wenden.

Das ist natürlich nur ein grober Überblick über die Voraussetzungen zum Angeln in Deutschland. Wenn du es ganz genau wissen willst, dann empfehlen wir dir einen Blick in das Fischereigesetz deines Bundeslandes:

8 comments Add yours
  1. Hallo,
    muss ich zusätzlich zur Angelkarte, die ich bei Euch erwerbe, eine Fischereiabgabe für die Gewässer in Hamburg kaufen?
    MfG Rudolg Hartig

    1. Hej Rudolf,

      welche Berechtigungen/Abgaben du brauchst kannst du der jeweiligen Gewässerseite entnehmen. Falls dann noch Fragen offen sind, informiere dich bitte direkt beim Landesfischereiverband Hamburg.

      Vielen Dank & viele Grüße,
      dein hejfish-Team

    1. Hej,

      prinzipiell kannst du die meisten Touristenfischereischeine schon auf hejfish hochladen.
      Suche dabei einfach den entsprechenden Typ beim Hochladen der Berechtigung und lade dann deinen Touristenfischereischein hoch.

      Liebe Grüße,
      dein hejfish-Team

  2. Das ist ja Mal lächerlich was man da alles machen muss nur um Mal seinem Kind zu zeigen wie das Angeln so ist… Der größte Witz ist das im Sommer so gut wie keine Kurse angeboten werden… weil ich bzw die auch Bock hat sich im Winter da für Std. hinzuhocken und dann knappe 300€ insg! bzw. ohne Angel etc. nur die Dokumente U.ä. Kein Wunder dass das kaum noch wer machen will wenn man da so eine Menge an Hürden in den weg bekommt.
    Ich kann echt verstehen daß manche Leute sich da nicht dran halten. nur weil man 1 einziges Mal es ausprobieren möchte oder nur eins zwei Mal im Jahr beim Zelten Angeln möchte…
    Als ob man beim Metzger nur ganze Tiere kaufen darf… aber nur auf ein halbes Jahr vorbestellen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.