Morgen wird geangelt – die Hecht-Schonzeit endet

Lesezeit: 4 Minuten

Das Angeln auf Hecht ist eine Faszination, der sich kaum ein Angler entziehen kann. Wenn der Biss kommt und sich die Rute im Kampf mit dem Fisch biegt, fühlt man sich erst richtig lebendig. Deshalb ist für viele Fischer das Ende der Schonzeit für den Hecht der Beginn der eigentlichen Angelsaison. 

Wir listen in diesem Beitrag für dich die Schonzeit und Mindestmaße für den Hecht für alle Bundesländer in Deutschland und Österreich auf. Zudem geben wir dir ein paar Gewässer-Tipps mit hervorragenden Hechtbeständen und erklären dir, wo die kapitalen Räuber stehen.

Verpasse nie wieder den Start der Angelsaison!

Melde dich bei unserem Newsletter an und erfahre alles über das schönste Hobby der Welt.

Alle Mindestmaße und Schonzeiten für den Hecht

Bitte informiere dich vor dem Angeln über die Schonzeit für den Hecht an deinem Gewässer. Informationen über die geltenden Schonmaße und Schonzeiten findest du auf der Angelkarte, auf den jeweiligen Gewässer-Seiten auf hejfish.com und in der Fischereiverordnung des jeweiligen Landes.

Schonzeiten für den Hecht in Deutschland

BundeslandMindestmaßSchonzeit
Bayern50cm15.02. – 15.04.
Baden-Württemberg50cm15.02. – 15.05.
Brandenburg45cm01.02.-31.03.
Berlin45cm01.01.-30.04.
Bremen60cm01.02.-15.05.
Hamburg50cm01.01-15.05
Hessen50cm01.02.-15.04.
Mecklenburg-VorpommernBinnen:45cmKüste: 50cm01.03.-30.04
NiedersachsenBinnen + Küste: 45cmBinnen: 01.02.-15.04.
Nordrhein-Westfalen45cm15.02. – 30.04.
Rheinland-Pfalz50cm01.02.-15.04.
Saarland50cm15.02.-31.05.
Sachsen50cm01.02. – 30.04.
Sachsen-Anhalt50cm15.02.-30.04.
Schleswig-Holstein45cm15.02.-30.04.
Thüringen45cm15.02.-30.04.

Gesetzliche Schonzeiten und Mindestmaße (Angaben ohne Gewähr!)

Schonzeiten für den Hecht in Österreich

Bitte informiere dich vor dem Angeln über die Schonzeit für den Hecht an deinem Gewässer. Informationen über die geltenden Schonmaße und Schonzeiten findest du auf der Angelkarte, auf den jeweiligen Gewässer-Seiten auf hejfish.com und in der Fischereiverordnung des jeweiligen Landes.

BundeslandMindestmaßSchonzeit
Burgenland30cm01.02. – 31.03.
Kärnten55cm01.01. – 30.04.
Niederösterreich50cm01.02. – 30.04.
Oberösterreich60cm01.02. – 31.05.
Steiermark40cm01.01. – 15.05.
Salzburg50cm01.02. – 30.04.
Tirol50cm01.03. – 30.04.
Vorarlberg40cm01.04. – 30.04.
Wien55cm01.02. – 30.04.

Gesetzliche Schonzeiten und Mindestmaße (Angaben ohne Gewähr!)

Gewässer zum Angeln auf Hecht in Deutschland

Auch bei uns wird die neue Hecht-Saison bereits freudig erwartet.

Der Biggesee ist bekannt für seine kapitalen Hechte. 2007 wurde dort ein 140 Zentimeter langer und 23.5 kg schwerer Hecht gelandet. Normalerweise stehen die großen Hechte in den tiefen Bereichen des Stausees, zu Saisonbeginn kannst du sie aber sehr gut in Ufernähe beangeln. Die Eichhagener Bucht, die Dunicker Bucht und die Bremge-Bucht sind jetzt die heißen Zonen.

Zum 30.04. endet auch am Rhein in NRW die Hechtschonzeit. Der Fluss bietet dem Räuber die perfekten Versteckmöglichkeiten, um Friedfischen aufzulauern. Suche nach flachen Buhnenfeldern mit Schilf und Seerosen, dort wirst du garantiert einen schönen Hecht fangen. 

Das dritte Gewässer auf unserer Liste ist der Große Goitzschesee, der als wahre Perle für Raubfischangler bekannt ist. Der See verfügt über einen hervorragenden Hecht-, Zander- und Barsch-Bestand. 

Der Möhnesee und der Edersee dürfen natürlich auf dieser Liste nicht fehlen. Der Möhnesee ist ein wahres Paradies für das Hechtangeln, da seit den 90er-Jahren der Bestand durch regelmäßige Besatzmaßnahmen und eine eigene Aufzuchtanlage liebevoll gepflegt wird. Versuche es hier einmal im Wameler Becken. Hier laichen die Esoxe am liebsten. Am Edersee, dem zweitgrößten Stausee Deutschlands, kannst du dein Glück in der Waldecker-Bucht herausfordern.

Gewässer zum Hechtangeln in Österreich

Der Erlaufsee besticht durch seine idyllische Landschaft und das glasklare Wasser. Die Hechte sind nicht leicht zu überlisten, aber dafür schwimmen dort viele Kapitale im Wasser umher. Versuche es im Flachwasser des Auslaufbereiches und in der Bucht des Einlaufbereiches. Dort gibt es viele Wasserpflanzen und Weißfische – also die perfekte Voraussetzung, um nach der Laichzeit einen kapitalen Hecht zu fangen. 

Der nächste Gewässer-Tipp ist der Wiestal Stausee. Dieser ist eigentlich für seine hervorragenden Salmonidenbestände bekannt. Allerdings gibt es hier auch kapitale Hechte. Diese findest du im Mai besonders im Einlaufbereich. Dort gibt es eine breit gefächerte Flachwasserzone, die sich perfekt für das Laichgeschäft eignet.

Der Millstätter See ist bei Anglern und Touristen gleichermaßen beliebt. Die wunderschöne Landschaft gepaart mit den zahlreichen Tourismusattraktionen lässt das Gewässer zu einem beliebten Ausflugsziel werden. Zum 30.04. endet hier die Hechtschonzeit. Versuche dein Glück am Ufer bei Seeboden. Dort gibt es viele mit Kraut und Schilf bewachsene Stellen sowie zahlreiche Stege. Auch die gegenüberliegende Uferseite ist bei lokalen Anglern im Mai ein Geheimtipp für Hechte.

Ein weiteres vielversprechendes Gewässer zum Angeln auf Hecht in Österreich ist der Große Kamp Langenlois. Der regelmäßige Besatz mit Hechten sorgt für einen guten Artbestand im Fluss. Versuche im Mai in direkter Ufernähe deine Köder vorbeizuführen, um einen der zahlreichen Esoxe zu überlisten. 

Tipps für das Angeln auf Hecht zum Saisonbeginn im Mai/Juni

Mit einigen Tipps und Tricks geht auch dir bald ein kapitaler Hecht an den Haken.

Hechte sind Raubfische und möchten sich gerne verstecken, um vorbeischwimmenden Beutefischen aufzulauern. Deshalb ist es wichtig, dass du nach Stellen Ausschau hältst, die diese Aspekte erfüllen. 

Nach der Laichsaison stehen die Hechte noch in den Flachwasserzonen, um sich vom anstrengenden Laichgeschäft zu erholen. Im Bereich bis zu 1-2 Metern Tiefe mit Strukturen, Wasserpflanzen, Bäumen und Wasserpest hast du jetzt deine besten Chancen. 

Benutze am besten größere Köder, so um die 12-20 Zentimeter, da diese nicht nur kleinere, sondern auch größere Hechte zum Biss überreden. Achte dabei darauf, den Köder dem Nahrungsangebot im Gewässer anzupassen. Wenn zum Beispiel viele Barsche vorhanden sind, die als Speisefisch für den Hecht infrage kommen, dann wähle einen Köder in Barsch-Farben.

Da es noch Frühling ist und das Wasser eine relativ niedrige Temperatur hat, solltest du langsam den Köder durch das Wasser führen. Die Hechte sind nämlich noch sehr träge. Oft stehen sie sehr nah am Ufer, d. h. pirsche dich ruhig an und wirf zuerst das Ufer ab. Versuche erst danach weiter draußen die Kante zu befischen. Wenn dort ein Fisch beißt, verscheuchst du durch den Drill nicht die Fische in Ufernähe. 

Zum Saisonstart gilt – wechsle oft den Spot, da einige Esoxe noch sehr träge sind. Angle mit ein paar Würfen die Stelle fächerförmig ab und wenn nichts beißt, gehe einfach zum nächsten Spot. Deshalb ist es sehr gut, wenn du dir Uferbereiche aussuchst, die sich leicht ablaufen lassen und mehrere vielversprechende Stellen besitzen.

Wir wünschen dir viel Erfolg für deinen ersten Hecht in diesem Jahr!

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.