Angeln am Wiestal-Stausee – Geheimtipp für kapitale Forellen

Lesezeit: 3 Minuten

Nur 30 Minuten von Salzburg entfernt liegt der malerische Wiestal-Stausee. Das rund 110 Hektar große Gewässer wird vom Almsbach und verschiedenen Schmelzwasserbächen gespeist. Am Fuß des Ochsenbergs gelegen, rahmen dessen bewaldete Bergflanken den Wiestal-Stausee ein und bieten dem Angler eine wunderschöne Kulisse.

Der örtliche Fischereiverein in Kuchl pflegt das Gewässer und sorgt mit regelmäßigem Besatz der Talsperre für ein fischreiches Revier. Viele Parkmöglichkeiten entlang der Wiestaler Landstraße und die fast unbebaute Uferstrecke bieten dir reichlich Möglichkeiten zum Angeln. Nutze die Gelegenheit auch, um die hiesige Natur zu bewundern. Zwischen Ausgleichsbecken und Stausee gibt es beispielsweise die Wieseltal-Klamm, ein sehenswertes Naturschauspiel.

Der Wiestal-Stausee ist als Forellengewässer bekannt, aber im See leben auch andere Fische. Hechte erreichen dort leicht die Metermarke und auch der ein oder andere Wels geht ins Netz. Falls du einmal ein Angelabenteuer der anderen Art wagen möchtest, solltest du das Eisfischen im Januar probieren. Wenn das Eis dick genug ist treffen sich am Wiestal-Stausee zahlreiche Angler, um gemeinsam Löcher zu hacken und zu angeln.

Diese Fische leben im Wiestal-Stausee

Es gibt im Wiestal-Stausee zahlreiche Bach-, Regenbogen- und Seeforellen zu fangen. Das Gewässer gilt sogar als Forellenparadies unter den lokalen Anglern. Außerdem kannst du Hecht und Wels nachstellen. Friedfischanglern bieten sich reiche Schleien- und Karpfenbestände.

Im Wiestal-Stausee befinden sich auch Zander. Diesen dürfen aber nur Vereinsmitgliedern nachstellen. Vom 1. März bis zum 30. September zwischen 6 Uhr und 21 Uhr kannst du mit der Tageskarte am Wiestal-Stausee angeln.

Angelkarten kaufen

Hol dir mit hejfish deine Angelkarte für den Wiestal-Stausee ganz bequem und jederzeit online.

Das Angeln mit Wurm und das Anfüttern sind am Stausee verboten. Auch das Angeln vom Boot bzw. mit dem Bellyboot ist nicht erlaubt. Kinder müssen ebenfalls eine Tageslizenz besitzen, um am Gewässer zu angeln.

Hinweis: Falls du am Stausee auf Karpfen angeln möchtest, beachte das diese ab einem Maß von 60 Zentimeter wieder zurückgesetzt werden müssen.

Foto: Fischereiverein Kuchl

Schonzeiten, Mindestmaße und Fangmengenbegrenzung

  • Bachforelle:1.10.-28.2. | 28cm | max. 4 Edelfische pro Tag
  • Regenbogenforelle: 28cm | max. 4 Edelfische pro Tag
  • Seeforelle: 1.10.-31.12. | 50cm | max. 4 Salmoniden pro Tag
  • Bach- und Seesaibling: 16. Oktober beginnt und am 31. Dezember | 28cm | max. 4 Edelfische pro Tag
  • Schleie: 1.6.-31.7. | 30cm | max. 4 Edelfische pro Tag
  • Barsch: 25cm
  • Hecht: 1.2.-30.4. | 50cm | max. 4 Edelfische pro Tag
  • Karpfen: 35cm | max. 4 Edelfische pro Tag
  • Zander: 16.3.-31.5. | 50cm | max. 4 Edelfische pro Tag

Wir verraten dir die besten Hotspots zum Angeln im Wiestal-Stausee

Im Einlaufbereich des Stausees bildet sich beim richtigen Wasserstand ein perfekt flaches Ufer, um Forellen und Saiblingen mit Fliege oder Nymphe nachzustellen. Das komplette Ufer auf der Straßenseite ist leicht zugänglich und sehr gut mit der Spinnrute befischbar. Wer ein Boot zur Verfügung hat, kann an die andere Seite fahren (Angeln vom Boot ist verboten). Dort tummeln sich in den Buchten reiche Hechtbestände.

Ein weiterer Geheimtipp der lokalen Angler ist die Mörtelbachbucht direkt unterhalb des Almstüberls. Dort stehen ab und zu auch Karpfen. Die besten Chancen gibt es am bewachsenen Ufer.

Beachte bitte: Ab dem 15. September ist das Angeln von der langen Brücke verboten, da dann der Laichaufstieg der Fische über die Fischleiter in die Bäche beginnt.

Fazit – Angeln am Wiestal-Stausee

Der Wiestal-Stausee ist ein sehr idyllisches Gewässer, das Abseits des städtischen Trubels liegt und nur wenige Häusern in Ufernähe aufweist. Dadurch erlebst du ruhige und naturnahe Momente beim Angeln am Wiestal-Stausee. Besonders wenn du gerne auf Salmoniden angelst, ist dieses Gewässer ein absoluter Pflichtbesuch in Österreich.

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.