Was ist eine Digitale-Angelkarte?

Lesezeit: 4 Minuten

Angler kennen sie zur Genüge, denn in den meisten Fällen gibt es ohne sie kein Angeln: die Angelkarte. Die Angelkarte ist die Erlaubnis, an einem bestimmten Gewässer (und einem bestimmten Zeitpunkt) angeln zu dürfen. Je nach Region kennst du sie vielleicht eher unter dem Namen „(Angel-)Lizenz“ (vor allem in Österreich) oder „Erlaubnisschein“. Lange Zeit gab es die Angelkarte ausschließlich in Ausgabestellen zu kaufen. Viele von euch erinnern sich bestimmt noch an die teils händisch ausgefüllten Karten. Heute kommen uns immer öfter Begriffe wie „Digitale-Angelkarte“ unter – aber was genau ist das?

Die (Digitale)-Angelkarte

Heute haben Angler die freie Wahl und können ihre Angelkarten entweder wie gehabt in diversen Ausgabestellen kaufen oder sie nutzen dafür einen Online-Service, wie bspw. jenen von hejfish.com. Hier können sie in nur 5 Schritten eine Angelkarte online kaufen. Somit ist es möglich, rund um die Uhr und in nur wenigen Minuten von überall aus mittels Laptop, Smartphone oder Tablet, Angelkarten online zu kaufen. In diesem Fall erhalten Käufer bei hejfish nach erfolgreich abgeschlossenem Kauf die Angelkarte per Email als PDF.

Angelkarten vs. Digitale-Angelkarten

Angler kommen also jederzeit innerhalb weniger Minuten zur Digitalen-Angelkarte, müssen jedoch eines beachten: Es gibt viele Fälle, in denen es notwendig ist, dass die Angelkarte ausgedruckt und in Papierform ans Wasser mitgenommen wird. Es gibt aber auch Fälle, in denen es ausreicht, die Angelkarte in digitaler Form am Handy vorzuzeigen. Die Regelungen sind je nach Bundesland unterschiedlich und von den jeweiligen fischereigesetztlichen Bestimmungen im Bundesland abhängig. Somit unterscheidet sich die Angelkarte welche online gekauft wird, aber in ausgedruckter Form mitgeführt werden muss, von der Digitalen-Angelkarte, welche am Smartphone vorgezeigt werden darf.

Digitale-Angelkarte in der hejfish-App mit QR-Code

Wie sieht eine Digitale-Angelkarte aus?

Wenn es nicht notwendig ist, die gekaufte Angelkarte ausgedruckt ans Wasser mitzunehmen, genügt es, diese einfach in Form der Digitalen-Angelkarte, also am Smartphone, bei sich zu haben.

Wer eine Karte bei hejfish gekauft hat, kann dann entweder das PDF, das er/sie per Mail erhält, vorzeigen bzw. ist die Digitale-Angelkarte auch im hejfish-Profil unter „Angelkarten & Käufe“ ersichtlich. Dafür können Angler die hejfish Angelkarten-App oder die mobile Website hejfish.com nutzen, je nach Belieben. Im hejfish-Profil sind die gekauften Angelkarten dann chronologisch aufgelistet.

Wie kontrollieren Aufsichtsorgane eine Digitale-Angelkarte?

Mitunter taucht die Frage auf, wie es möglich ist, dass Fischereiaufsichtsorgane die Gültigkeit von Digitalen-Angelkarten überprüfen? Das ist ganz einfach: Jede Angelkarte enthält einen QR-Code, also gewissermaßen einen eindeutigen Code zur Identifizierung. Mittels Smartphone können Fischereiaufseher nun diesen Code scannen und wissen so, ob die jeweilige Angelkarte gültig ist oder nicht.

Inhalt der Angelkarte

Inhaltlich deckt sich die Digitale-Angelkarte mit herkömmlichen Angelkarten. In Sachen Sicherheit aber hat bspw. die Digitale-Angelkarte von hejfish wesentlich mehr zu bieten. Neben den am Gewässer geltenden Bestimmungen sowie einer Fangliste finden sich gleich drei Sicherheitsmerkmale auf der Karte: Wasserzeichen, Prüfziffer und QR-Code.

Außerdem sind natürlich auch diverse weitere Angaben enthalten, wie z.B.:

  • notwendige Daten des Anglers
  • entsprechendes Gewässer
  • Gültigkeitsdatum
  • eindeutige Angelkarten-Nummer

Vorteile der Digitalen-Angelkarte

Darüber hinaus gibt es natürlich auch Vorteile, welche sozusagen in der „digitalen Natur“ der Angelkarte liegen:

  • Digitale Angelkarten, die nicht ausgedruckt werden müssen, schonen Ressourcen und Umwelt auf Seiten der Angler und Bewirtschafter/Verkaufsstellen.
  • Die digitale Möglichkeit für Angler, Fänge einzutragen, verbessert die Fangstatistik und damit die Auswertungs- und Evaluierungsmöglichkeiten für Bewirtschafter und deren Gewässer erheblich.

Wie sich zeigt, ist eine Digitale-Angelkarte also eine ganz praktische Sache, selbst wenn es notwendig ist, die Angelkarte auszudrucken. Aber natürlich ist es für die Zukunft wünschenswert, dass es Anglern an immer mehr Gewässern erlaubt ist, die Digitale-Angelkarte zu nutzen und ihre Angelkarte bei Kontrollen am Smartphone vorzuzeigen.

Offline-Modus: Angelkarte vorzeigen & Fänge eintragen

Ein weitere Entwicklung die mit dem neuen Release unserer mobilen App veröffentlicht wird, ist der Ausbau des offline-Modus (ohne Internetverbindung). Sollte das Handy am Wasser keine Internetverbindung haben, kann die Angelkarte trotzdem vorgezeigt und zudem auch alle Fänge offline eingetragen werden. Sobald sich das Handy wieder mit dem Internet verbindet, werden die offline eingetragenen Fänge synchronisiert und im Profil des Anglers oder der Anglerin hinterlegt. Diese Vereinfachung führt zu einer höheren Fang-Rücklaufquote und somit zu mehr Informationen für die Bewirtschafter der Gewässer. 

Die Rücklaufquote kann außerdem durch verpflichtende Fangmeldungen weiter erhöht werden. Hier erhält der Angler eine Erinnerungsmail, sofern die Fänge noch nicht eingetragen wurden. Es können erst weitere Angelkarten für Ihre Gewässer gekauft werden, wenn die Fänge durch die Angler gemeldet wurden. 

Fänge editieren

Ein weiteres Feature, welches es in der neuesten Version unserer App geben wird, ist das nachträgliche Ändern der Fänge. Man kennt das Problem, direkt am Wasser werden die Fänge eingetragen und beim schnellen Tippen kann sich dann der eine oder andere Fehler einschleichen. Damit diese Fehler beim Eintragen einfacher behoben werden können, haben Angler ab jetzt die Möglichkeit, Änderungen bei der Eintragung ihrer Fänge selbst vorzunehmen.

hejfish App – alle Features

Unsere hejfish Angelkarten-App bietet neben dem offline Eintragen der Fänge noch viele weitere nützliche Features für den Angler. Angler können sich bequem und einfach Angelkarten für ihr Wunsch-Gewässer kaufen und das 24/7. Die Angelkarten sind in der App hinterlegt und können, wie oben bereits erklärt, bei einer Kontrolle als Digitale-Angelkarte vorgezeigt werden. Weiterhin können Fänge bereits während des Angelns auch ohne Netzverbindung eingetragen werden. Lieblingsgewässer können in den Favoriten gespeichert und Gewässer in der Nähe ganz einfach über die Gewässerkarte entdeckt werden.

Auch für Bewirtschafter und Kontrolleur von Gewässern bietet die zusätzlich entwickelte hejfish Kontrolle-App einen weiteren Baustein der Gesamtlösung zur Gewässerverwaltung.

Bewirtschafter können in der eigens für sie entwickelten hejfish Kontrolle-App das gesamte Gewässermanagement abwickeln. Alle Features, welche die Kontrolle-App bietet, sind bei “Wie können Aufsichtsorgane eine Digitale-Angelkarte kontrollieren?” detailliert beschrieben. (Absatz oben)

Bei Fragen zu hejfish melden Sie sich bitte bei unserem Support: support@hejfish.com

4 comments Add yours
  1. Frage: M u ß die Online- bzw. Handy-Angelkarte für die Gewässer in Vorarlberg ausgedruckt werden.
    Habe diesbezüglich in den Bestimmungen keinen Hinweis finden können.

    Danke für Ihre Antwort im voraus

    1. Hej Günter,

      ob du die Angelkarte ausdrucken musst, oder ob es ausreicht, diese am Smartphone auszudrucken, ist davon abhängig, wo du angelst. Auf der jeweiligen Gewässerseite findest du knapp unter dem Gewässerbild die Information “Handy-Angelkarte”: Sofern hier “erlaubt” steht, ist es ausreichend, die Angelkarte am Handy vorzuzeigen. Steht hier “nicht erlaubt”, musst du sie ausdrucken.

      Viele Grüße, dein hejfish-Team

  2. Ist in absehbarer Zeit damit zu rechnen, dass die ausgedruckte (Tageskarte) abgeschafft wird? Zumindest wenn sie über die App Gekauft wird? Ich persönlich empfinde es als sehr nervig, wenn man spontan ans Gewässer will und z.B. keinen Drucker hat bzw. sich die Online-Version kauft und diese dann nochmal ausdrucken muss. Für die Kontrollorgane ist es bestimmt auch bequemer, alles sauber digital eingetragen zu haben und an einer Stelle zu kontrollieren anstatt die „Zetteln“ in den verschiedensten Ausführungen zu sammeln und durchzugehen. Natürlich soll es weiterhin möglich sein die Karte in Geschäften zu kaufen aber zumindest dort darauf verzichten wo es leicht realisierbar ist.

    1. Hallo Vladimir,

      vielen Dank für deinen Kommentar 👍 Ob die Nutzung der Digitalen-Angelkarte möglich ist, wird vom jeweiligen Bundesland über das dortige Fischereirecht geregelt und dann vom Gewässerbetreiber umgesetzt, wenn er das möchte. D.h. es gibt Gewässer bei denen es bereits möglich ist, mit der Digitalen-Angelkarte zu angeln und Gewässer, bei denen das Ausdrucken weiterhin erforderlich ist.

      Um Gewässer mit der digitalen Angelkarte zu finden, empfehle ich dir in der hejfish Gewässersuche einmal als Filter unter „Besonderheiten“ „Ausdrucken nicht erforderlich“ auszuwählen. Dann werden dir nur Gewässer angezeigt, bei denen die Digitale-Angelkarte verwendet wird.

      Wer seine Angelkarte lieber ausdrucken möchte, kann das natürlich weiterhin tun.

      Viele Grüße,
      dein hejfish-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.