Was angeln im März?

Lesezeit: 4 Minuten

Viele Angler gehen über den Winter nicht ans Gewässer und halten, wie die Fische, eine Art Angel-Winterstarre. Im März werden die Tage wieder länger und auch die Sonnenstunden nehmen zu, sodass die Finger langsam wieder kribbeln und man am liebsten sofort mit der Rute ans Wasser möchte. Doch was angeln im März?

Im Februar ist es oft noch so kalt, dass die Fische sich kaum bewegen und nur an ganz warmen Tagen mal an die Oberfläche schauen. Das ändert sich im März. Die Temperaturen steigen an und die Schuppenträger kommen in Bewegung. Getrieben vom Hunger, erzeugt durch die lange Fastenzeit im Winter, fangen die Fische an, nach Beute zu suchen und sich den Bauch vollzuschlagen. 

eine bachforelle in einem Kescher in einer Hand ist zu sehen.

Ein weiterer Aspekt ist, dass im März in vielen Bundesländern und somit an vielen Gewässern die Forellenschonzeit endet und jetzt der perfekte Zeitpunkt gekommen ist, um auf die Salmoniden zu angeln. Der März ist also ein sehr guter Monat, um nach der Winterpause wieder einmal an dein Lieblingsgewässer zu schauen und die Rute auszuwerfen.

hejfish-Tipp: Stoffwechselvorgänge aquatischer Organismen in Fließgewässern werden von der Wassertemperatur beeinflusst und folgen dem sogenannten „Van’t Hoffschen–Gesetz“ welches besagt, dass sich mit jeder Zunahme der Temperatur um 10 °C die biologische Aktivität verdoppelt. (Quelle: Literaturstudie LFU Bayern)

Im Laufe der Zeit wurden viele wissenschaftliche Beobachtungen über das Verhalten der Fische und ihrer Temperaturabhängigkeit angefertigt. Dabei stellte sich heraus, dass jeder Fisch einen anderen optimalen Bereich für seine Wohlfühltemperatur hat.

Was beißt im März?

Im Folgenden haben wir dir einmal ein paar Richtwerte für die unterste Grenze der Wohlfühltemperatur von verschiedenen Fischarten aufgelistet. Bitte beachte, dass die genannten Zahlen nur ungefähre Richtwerte sind und je nach Alter des Tieres schwanken. Die Zahlen stammen aus der Literaturstudie “Auswirkungen der Gewässererwärmung auf die Physiologie und Ökologie der Süßwasserfische Bayerns”.

Angeln im März auf Karpfen

Im März ist es noch etwas zu kalt für Karpfen. Die Bartelträger kommen erst ab ca. 15°C auf Touren.

Angeln im März auf Aal

Der Aal kommt im März wieder langsam in Bewegung – ab ca. 8°C wird der Aal wieder aktiv und sucht nach Futter. Am besten ist es, wenn du deinen Köder in der Nähe seines Verstecks präsentierst, da er noch nicht auf längere Fresstouren geht.

Barsch angeln im März

Barsche sind auch bei kalten Temperaturen noch aktiv. Du kannst sie das ganze Jahr über fangen. Allerdings beginnt im März die Laichzeit. Obwohl Barsche an vielen Gewässern keine Schonzeit haben, solltest du in den Monaten März, April und Mai die Fische in Ruhe ablaichen lassen.

Forellen angeln im März

Forellen fühlen sich im März forellenwohl, Wassertemperaturen ab 8°C sind perfekt für die Salmoniden. Die Forellenschonzeit ist vorbei und jetzt kannst du endlich wieder den Salmoniden nachstellen. Da sie ausgehungert sind, ist der März der perfekte Monat, um auf Forellen zu angeln.

Döbel angeln im März

Auch der Döbel kommt ab 8°C wieder raus und beginnt zu fressen. Für den Döbel beginnt die Schonzeit im April, d.h. Du solltest den März nutzen, um noch ein paar schöne Döbeln abzustauben. 

Schleien angeln im März

Die Schleie hört unter 8°C auf zu fressen und hält ab einer Wassertemperatur von ca 4°C eine art Winterstarre. Um effektiv auf Schleien zu angeln musst du dich noch etwas gedulden. Das heißt aber nicht das keine beißt, die Fangchance ist allerdings sehr gering.

Zander angeln im März

Zander fühlen sich ab 12°C wohl in ihrem Element und fangen besonders an sonnigen Nachmittagen wieder an zu jagen. Im April beginnt, wie beim Döbel, die Schonzeit für Zander, d.h. der März ist deine Chance, noch vor dem Laichen ein paar große Zander zu erhaschen. 

Hecht angeln im März

Auch Hechte sind im März schon aktiver. Ab 9°C fangen sie wieder richtig an zu fressen. Allerdings gelten an vielen Gewässern Schonzeiten für den Hecht, da nun auch seine Laichzeit beginnt.

Hecht angeln

Brassen angeln im März

Auch Brassen kannst du im März bereits fangen. Sie sind ab 8°C wieder aktiv.

Kurz gesagt ist der März ein sehr guter Monat, um wieder mit den ersten Angelausflügen zu beginnen. Bis auf Schleie und Karpfen kommen viele der beliebten Fischarten wieder auf Touren und in Fresslaune. Als groben Richtwert kannst du von einer Wassertemperatur ab 8°C ausgehen. Wenn dein Gewässer diese Temperatur überschreitet, sind die Fische wieder aktiver und du kannst angeln gehen!

Angeln im März – was gibt es zu beachten?

Ebenso wie im Februar suchen die Fische im März noch die wärmsten Stellen im Gewässer. Doch das Zeitfenster ist nun größer und du hast mehr Stellen zur Auswahl. Beobachte genau den Temperaturverlauf am Tag und wo die Sonne das Wasser erwärmt. In ruhigen und flacheren Bereichen wirst du häufig fündig.

Foto von Brandon Montrone | Pixabay

Diese Stellen sind im Frühjahr besonders gut:

  • Die Innenseite von Außenkurven im Fluss
  • Flachwasserbereiche
  • Sandbänke
  • Direkt am Ufer
  • Fließgewässer – dort, wo es Nebengewässer, zum Beispiel Baggerseen, Kanäle, Hafenbecken mit Flussanbindung gibt

Das Schöne beim Angeln im März ist, dass die Fische hungrig sind. Im Winter waren sie aufgrund der kalten Wassertemperaturen träge und haben nur das Notwendigste gefressen. Jetzt, wo die Temperaturen wieder steigen, wollen sie sich den Bauch vollschlagen. Das sorgt für sehr schöne Angelmomente mit regelrechten Fressrausch-Szenen. 

Die besten Fangzeiten im März sind am Nachmittag, da morgens das Wasser noch recht kalt ist. Am besten ist es, wenn es ein paar Tage vor deinem Ausflug schon warm und sonnig war.

Wo angeln im März?

Nachdem wir nun wissen, welche Fische im März am besten beißen und wo sie sich aufhalten, möchten wir dir natürlich nicht die Gewässer vorenthalten, an denen du bereits im März angeln kannst.

Folgende Gewässer in Deutschland bieten ein gutes Revier für das Angeln im März:

Hier findest du Gewässer mit Aal, Zander und Döbelbeständen, die im März beangelt werden können:

Hier findest du Gewässer, die sich hervorragend für das Angeln auf Forelle eignen:

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.