Angeln am Steinhuder Meer – ein anspruchsvolles aber fischreiches Gewässer in Niedersachsen

Lesezeit: 3 Minuten

Das Steinhuder Meer befindet sich nur 40 Minuten mit dem Auto von Hannover entfernt und ist ein beliebtes Naherholungsziel für viele Bewohner der Region. Mit 29 km² ist das Gewässer der größte See in Nordwestdeutschland und für seine köstlichen Aale, die nach dem Steinhuder Rezept geräuchert werden, berühmt.

Was bei dem ersten Besuch am See überrascht, ist seine geringe Tiefe. Mit einer durchschnittlichen Wassertiefe von 1,35 Metern, kann das Steinhuder Meer fast durchwatet werden. Allerdings nur fast, denn die maximale Tiefe in den “Deipen” (Tiefen) beträgt 2,9 Meter. Diese sind auch die Anlaufstelle, um Hecht und Zander nachzustellen.

Aufgrund der Bedeutung für den Arten-, Natur- und Landschaftsschutz sind sowohl das Steinhuder Meer als auch seine Umgebung mit verschiedenen Schutzkategorien versehen. Dazu zählen unter anderem ein Vogelschutzgebiet und mehrere Naturschutzgebiete. In diesem Bereich darfst du nicht angeln.

Auf welche Fische kannst du im Steinhuder Meer angeln?

Am Steinhuder Meer ist das ganze Jahr über Angelsaison und du kannst täglich deine Ruten auswerfen. Dafür gibt es verschieden Schonzeiten sowie spezielle Regulierungen. Zum Beispiel ist im Zeitraum vom 01.03. bis zum 15.04. das Spinnangeln verboten. Das Angeln vom Boot mit E-Motor und Echolot ist im Zeitraum vom 1.4. bis zum 31.10. erlaubt.

Neben den vielerorts bekannten Steinhuder Aalen findest du im See Zander, Brassen, Hechte, Barsche, Karpfen, Schleien und Rotaugen.

Mindestmaße, Schonzeiten und Fangmengenbegrenzungen (nach Fischereiordnung Anglerverband Nds.)

Für alle aktuellen Regulierungen informiere dich bitte auf der Seite des Anglerverbands Niedersachsen: https://www.av-nds.de/angeln-beim-avn/steinhuder-meer/

Angelkarten kaufen

Hier kannst du einfach und bequem deine Angelkarte für das Steinhuder Meer online kaufen.

Steinhuder Meer Hotspots für den Angelerfolg

Das Steinhuder Meer ist auf dem ersten Blick ein recht unscheinbares Gewässer, das bis auf seine köstlichen Aale keine Bekanntheit unter den Anglern erlangt hat. Dies mag auch an seinen vielen Naturschutzgebieten liegen, die die Anzahl der guten Angelstellen stark eingrenzen. Wer allerdings die Hotspots kennt, kann im Steinhuder Meer Hechte mit über einem Meter, kapitale Zander und den Aal seines Lebens fangen.

Wenn du dir unbedingt einen der köstlichen Aale mit nach Hause nehmen möchtest, dann solltest du dein Glück an der Einmündungsstelle des Hagenburger Kanals versuchen. Dort werden auch regelmäßig große Schleien gesichtet.

Den Raubfischen kannst du sehr gut vom Boot aus nachstellen. Such dir mit Schilf bewachsene Stellen oder Seerosenfelder in Ufernähe. Mitten auf dem Steinhuder Meer sind besonders die Deipen für das Angeln interessant. Diese Untiefen ziehen sich parallel in Ost-West-Richtung durch den gesamten See. Nimm am besten dein Echolot mit.

Steinhuder Meer (Foto von juttasredmi auf Pixabay)

Angelshops und Bootsverleihe am Gewässer

Falls du mit dem Boot auf das Steinhuder Meer fahren und angeln möchtest, dann hast du rund um den See viel Auswahl. In Mardorf sowie in Steinhude findest du Boote zum mieten und es gibt auch zahlreiche Stege, deren Liegeplätze vermietet werden. Du kannst also auch mit deinem eigenen Boot problemfrei für ein paar Tage an das Gewässer zum Angeln fahren.

Beachte aber, dass du für das Bootsangeln eine zusätzliche Gebühr entrichten musst. Zudem darfst du nur von einer Stunde vor Sonnenaufgang bis eine Stunde nach Sonnenuntergang angeln, dafür aber mit E-Motor und Echolot. Auch Bellyboote sind erlaubt.

Falls du vor Ort dein Equipment aufstocken möchtest oder ein paar Köderfische erstehen willst, dann ist dies in den nahe gelegenen Angelgeschäften in Wunstorf und Neustadt am Rübenberge möglich.

Übernachtungsmöglichkeiten am Steinhuder Meer für einen Angelurlaub in Seenähe

Das Steinhuder Meer als Naherholungsgebiet ist wie geschaffen dafür einen mehrtägigen Angelurlaub einzuplanen. Neben dem Angeln bieten sich viele Bademöglichkeiten am Meer, Spaziergänge durch die Naturschutzgebiete oder eine Tour zur Festung Wilhelmstein, die sich mitten im See auf einer künstlich angelegten Insel befindet. Zum Übernachten bietet sich zum Beispiel der Mardorfer Campingplatz an. Dort kannst du sogar einen Bootsliegeplatz mieten.

Außerdem hast du eine große Auswahl an Ferienhäusern und Hotels am Steinhuder Meer. Zum Teil sind diese mit Booten zum Mieten ausgestattet, sodass du direkt vom Frühstücksbuffet auf das Meer zum Angeln fahren kannst.

Fazit – Angeln am Steinhuder Meer

Auch wenn durch die starke Bewirtschaftung des Gewässers und das Vogelschutzgebiet mit seinen Kormoranschwärmen ein hoher Druck auf den Fischbestand herrscht, gibt es dennoch regelmäßig Meldungen von kapitalen Fängen von Hechten, Aalen und Zandern im Steinhuder Meer. Sollte das Glück einmal nicht auf deiner Seite sein, kannst du anschließend noch in einem der zahlreichen Restaurants einkehren und dort einen Aal nach Steinhuder Rezept verspeisen.

Quellen:

4 comments Add yours
    1. Hej,
      auf der Gewässerseite ganz unten findest du eine Karte mit den genauen Bereichen, die du beangeln darfst.

      Liebe Grüße,
      dein hejfish-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.