Angeln am Nord-Ostsee-Kanal

Lesezeit: 4 Minuten

Auf 100 Kilometern das pure Angelabenteuer genießen

Der Nord-Ostsee-Kanal (kurz NOK) ist die meistbefahrene Wasserstraße der Welt. Zwischen den beiden Schleusen am Ende des Kanals liegen fast 100 Kilometer künstlich geschaffenes Gewässer. Dabei durchquert der Kanal auf dem Weg zwischen den Städten Brunsbüttel und Kiel die verschiedenen Landschaftszonen Schleswig-Holsteins. Von der Marsch über den Geestrücken schlängelt sich der Kanal bis durch das östliche Hügelland. Dadurch ist das Angeln am Nord-Ostsee-Kanal eine sehr naturnahe Erfahrung.

Fast der gesamte Kanal kann beangelt werden und ist mit einem befestigten Weg am Ufer für jeden Petrijünger sehr leicht zugänglich. Zudem ist die Kanalüberquerung kostenlos, sodass problemlos der Angelplatz gewechselt werden kann.

Besonders spannend für jeden Angler ist die Zeit zwischen März und April, wenn die Laichzeit der Heringe beginnt und die Fische millionenfach durch den Kanal schwimmen – ein absolutes Must-do für jeden Petrijünger.

Diese Fische kannst du im Nord-Ostsee-Kanal angeln

Das Angeln am Nord-Ostsee-Kanal ist eine spezielle Erfahrung, denn hier ist es möglich im gleichen Gewässer salz- und brackwasserliebende Fische, bis hin zu zahlreichen Süßwasserarten zu fangen.

Dir werden bei deinem Angelurlaub am Nord-Ostsee-Kanal Plattfische, Dorsch und Flunder begegnen. Zudem kannst du auf Ostseeschnäpel und Meerforellen angeln. Karpfen, Barsch und Zander findest du eher westlich von Rendsburg. Außerdem gibt es reiche Bestände an Brassen, Rotaugen und Regenbogenforellen.

Der Nord-Ostsee-Kanal ist nicht nur für seine Heringssaison beliebt, sondern auch bekannt für die guten Aal- und Zanderfänge. Er gilt sogar bei vielen Profis als eines der besten Zandergewässer Deutschlands.

Mindestmaße, Schonzeiten und Fangmengenbegrenzung (nach BiFVO)

  • Aal: 45 cm
  • Bachforelle: 30 cm | 01.10. – 28.02.
  • Dorsch: 35 cm
  • Hecht: 45 cm |15.02. – 30.04.
  • Karpfen: 35 cm
  • Lachs: 60 cm | 01.10. – 28.02.
  • Meerforelle: 40 cm |01.10. – 28.02.
  • Quappe: 35 cm | 01.01. – 28.02.
  • Rapfen: 50 cm
  • Schleie: 25 cm
  • Wels: 70 cm | 01.05. – 30.06.
  • Zander: 45 cm |01.04. – 31.05.

Die besten Hotspots für das Angeln im Nord-Ostsee-Kanal

Durch seine enorme Länge bietet der Nord-Ostsee-Kanal zahlreiche gute Angelplätze. Er ist zudem eines der wenigen Gewässer, die fast überall gute Aussichten auf große Fische bieten.

Ein Geheimtipp lokaler Angler sind die Abschnitte rund um die Fähren und Weichen. Hier tummeln sich viele Barsche und Zander. Als attraktivster Bereich des Nord-Ostsee-Kanals gilt die rund 30 Kilometer lange Strecke zwischen Rendsburg und der Holtenauer Hochbrücke.

An der Holtenauer Hochbrücke auf der see-abgewandten Seite gibt es ein Geländer, an dem zur Heringssaison die Angler dicht an dicht stehen. Außerhalb der Saison lässt sich am Geländer leicht dem Butt nachstellen. Zudem sind Barsche, Brassen, Rotaugen und Regenbogenforellen keine Seltenheit. Gegen Abend angelst du hier sehr erfolgreich auf Dorsch, Aal und Meerforelle.

Ein Stück weiter abwärts gibt es eine sehr gute Hecht-Stelle. Direkt an den Steinen kannst du nicht nur deinen neuen Hechtrekord aufstellen, sondern auch gut auf Meerforellen angeln. Achte dabei auf die steinigen Stellen direkt am Ufer, die du überall am Kanal findest. Diese befestigen das Ufer. Allerdings hat hier schon mancher Neuling am NOK seine Montage verloren.    

Wenn eines der Schiffe, von den rund 90 täglich den Kanal durchquerenden, über das Wasser gleitet und dieses wegdrückt, ist deine Chance gekommen. Jetzt werden die Raubfische aktiv und die Bisse lassen nicht lange auf sich warten. Zusätzlich erzeugen die großen Schiffe eine Fahrrinne, in der sich ein Nahrungsangebot für alle Fischarten ansammelt.

Dorsch, Flunder, Ostseeschnäpel und teilweise kapitale Meerforellen tummeln sich im östlichen Abschnitt des Nord-Ostsee-Kanals. Karpfen, Barsch und Zander werden hauptsächlich westlich von Rendsburg gefangen. Für Zander solltest du als Köder eine Grundel-Imitation versuchen. Die Grundeln sind das Hauptjagdziel der köstlichen Räuber.

Im Nord-Ostsee-Kanal ist das ganze Jahr über Angelsaison. Während du im Winter sehr gut an den Enden des Kanals auf Plattfisch angelst, ziehen im Frühjahr dann die Heringe in den Kanal und die ersten Meerforellen und Aale werden gefangen. Im Sommer schlägt die große Stunde der Zander- und Karpfenangler.

Ist Aal dein Zielfisch, versuche es westlich von Rendsburg bei Breiholz oder kurz vorher bei der Lotsenstation in Nübbel. Tagsüber sitzen die Schlängler in der Fahrrinne der Schiffe und gegen Abend dann über den Steinen nahe dem Ufer. Hier empfiehlt sich eine Stippangel mit Wurm.

Angelgeschäfte

Das Angeln am Nord-Ostsee-Kanal beschränkt sich auf das Ufer, denn das Angeln auf mit einem Boot ist verboten. Falls du aber trotzdem gerne von einem Boot aus angeln möchtest, besuche die Eider.

Angelgeschäfte, um schnell kaputtes Equipment auszutauschen oder Köderfische zu kaufen, gibt es alle paar Kilometer am Nord-Ostsee-Kanal. Die größeren Geschäfte findest du in Brunsbüttel, Kiel, Breiholz und Rendsburg.

Falls du am NOK zum ersten Mal angelst, denke über das Anheuern eines Angelguides nach. Die erfahrenen Profis führen dich zu den besten Stellen und kennen die ertragreichsten Köder sowie Montagen für das Angeln auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Übernachtungsmöglichkeiten für einen Angelurlaub am Nord-Ostsee-Kanal

Besonders in der Heringssaison solltest du mehrere Tage für dein Angelabenteuer am NOK einplanen. Es gibt zahlreiche Hotels in Kiel und Umgebung, sodass der actionreiche Tag abends gemütlich im Hotel ausklingen kann. Wenn du lieber direkt am Gewässer nächtigen möchtest, dann lohnt sich ein Aufenthalt im Campingplatz. Entlang des Kanals gibt es viele gute und saubere Plätze in der Nähe zum Ufer zu finden.

Sehr interessant für Angler ist die Übernachtung im Hausboot direkt auf dem Wasser. Allerdings ist dies nicht auf dem Kanal selbst möglich, sondern auf dem Eider-Zufluss. Alternativ findest du viele Ferienwohnungen, Lodges und Ferienhäuser auf der gesamten Kanalstrecke verteilt.

Sehr schön ist zudem, dass am Nord-Ostsee-Kanal bei Kudensee und an der Einmündung des Gieselaukanals bei Oldenbüttel behindertengerechte Angelstellen gebaut wurden. Diese ermöglichen den leichten und barrierefreien Zugang mit dem Rollstuhl.

Fazit – Angeln am Nord-Ostsee-Kanal

Angelkarten kaufen

Hol dir mit hejfish deine Angelkarte für den Nord-Ostsee-Kanal ganz bequem und jederzeit online.

Wenn du früh am Morgen am Nord-Ostsee-Kanal stehst und vor dir ein großes Frachtschiff vorbeifährt, während du deine Spinnrute in Aussicht auf einen dicken Barsch auswirfst, wirst du verstehen, warum dieses Gewässer bei nationalen wie internationalen Anglern so beliebt ist. Das leicht zugängliche Ufer, der Anblick riesiger Schiffe und die kapitale Beute sind das Markenzeichen des NOK und sorgen für einen unvergesslichen Angelurlaub. Angelkarten dafür gibt es ab 12 Euro zu kaufen.

Quelle:


One comment Add yours
  1. Moin,
    ich bin 2. Vorsitzender vom Postsportverein Husum e.V. und möchte bei Bedarf für meine Mitglieder Angelscheine für den NOK ausgeben. Wie mache ich das? Auf der Jahreshauptversammlung von unserem Landesverband habt ihr dieses mal erklärt. Ich muß mich als Verkaufsstelle anmelden, glaube ich. Könnt ihr mal Info schicken?
    Vielen Dank
    Bernd Ovens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.