Angeln am Großen Brombachsee

Lesezeit: 4 Minuten

Angeln in einem der attraktivsten Raubfischgewässer Frankens

Der Große Brombachsee liegt im Herzen des Fränkischen Seenlandes und ist eine Talsperre mit einer Größe von 8,7 km². Das 32,5 Meter tiefe Gewässer dient dem Ausgleich zwischen dem wasserarmen Nord- und dem wasserreichen Südbayern. Gespeist wird der Große Brombachsee aus dem angrenzenden Kleinen Brombachsee. Ein weiterer Stausee, der Igelsbachsee, grenzt direkt an die Talsperre an und versorgt diese mit zusätzlichem Wasser.

Als größter Stausee im Fränkischen Seenland und gleichzeitig größtes Stillgewässer Frankens wurde der Große Brombachsee erst im Jahr 2000 offiziell eingeweiht und für das Angeln freigegeben. Bei der Befüllung des Stausees wurden zahlreiche kleine Seen, Weiher und Tümpel sowie deren Fischbestände einverleibt. Somit verspricht das relativ junge Gewässer ein attraktives Fischrevier. Dieses hegt und pflegt der Fischereiverband Mittelfranken e. V.

Lokale Angler kennen den Großen Brombachsee als einen ruhigen gemütlichen Stausee, der, sobald eine starke Brise aufkommt, die Petrijünger mit hohen Wellen in windstille Buchten drängt. Sobald der Spuk vorbei ist, liegt der See wieder ruhig und spiegelglatt da, als wäre nichts geschehen.

Welche Fischarten bietet dir der Große Brombachsee?

Das südlich von Nürnberg gelegene Gewässer bietet einen hervorragenden Lebensraum für Raub- und Friedfische jeglicher Art. Der Untergrund des Großen Brombachsees ist sehr abwechslungsreich. An vielen Stellen ist der Boden fest, an anderen mit Totholz übersät und wiederum gibt es einige flache Bereiche mit viel Kraut. Zusätzlich sind einige für Raubfische sehr interessante Strukturen wie Barschberge, diverse Vertiefungen und Kanten im Stausee zu finden.

Diese Fischarten werden dir am häufigsten begegnen: Barsch, Hecht, Karpfen, Aal, Zander, Schleie, Wels, Rutte und Brasse. Dabei ist der Große Brombachsee besonders für seine sehr guten Barschbestand mit regelmäßigen Fangmeldungen von Exemplaren bis zu 45 Zentimetern bekannt. Du kannst aber auch 2 Meter große Welse angeln und kapitalen Hechten nachstellen.

Mindestmaße, Schonzeiten und Fangmengenbegrenzung

  • Aal: 50cm | 2 Fische pro Tag
  • Karpfen: 35cm | 2 Fische pro Tag
  • Schleie: 26cm | 2 Fische pro Tag
  • Hecht: 60cm | 01.01. bis 31.05. | 1 Hecht oder 1 Zander pro Tag
  • Zander: 50cm | 01.01. bis 31.05. | 1 Hecht oder 1 Zander pro Tag
  • Rutten: 30cm | 2 Fische pro Tag
  • Barsch: 10 Fische pro Tag

Die Haupt-Angelsaison geht im Großen Brombachsee von Juni bis Oktober. In diesem Zeitraum lohnt sich besonders das Angeln auf Barsche, Hechte, Zander und Wels. Von 5 Uhr morgens an kannst du bis 24 Uhr nachts am Stausee angeln. Achte dabei auf die Badestrände, denn dort gelten gesonderte Angelzeiten.

In der Schonzeit vom 01.01. bis zum 31.05. ist jegliches aktive Angeln mit Kunst- oder Naturködermontage verboten. Außerdem ist das Spinnfischen, Schleppfischen und Dropshotangeln in jeglicher Form verboten.

Foto: FV Mittelfranken

Die besten Hotspots für das Angeln am Großen Brombachsee

Auf dem Großen Brombachsee hast du mit dem Boot bzw. dem E-Boot beim Schleppangeln, Dropshotangeln und Spinnfischen mit einem Echolot sehr gute Chancen auf kapitale Fänge. Aus diesem Grund sieht man viele Angler mit einem Kajak, Belly Boat oder E-Boot auf dem Gewässer. Bitte beachte, dass du mindestens 15 Meter Abstand zu den Hafenanlagen einhalten musst. Außerdem sind die Landschaftsschutzgebiete rund um Grafenmühle und Sägmühle zu meiden.

Angelkarten kaufen

Hol dir mit hejfish deine Angelkarte für den Großen Brombachsee ganz bequem und jederzeit online.

Sehr gute Spots für Hechte findest du entlang der Oberkante des Sees. Besuche auch die Zonen vor den 3 Staudämmen. Hier stehen die Kapitalen und lassen sich am besten beim Schleppangeln fangen. Bei den lokalen Anglern werden zudem die Morgenstunden als beste Zeit für Raubfische empfohlen.

Aber auch vom Ufer aus kannst du den ein oder anderen Fisch ergattern. Hier solltest du beachten, dass es am Südufer viele Strände und das Naturschutzgebiet Grafenmühle gibt, sodass nicht viel Platz zum Angeln zur Verfügung steht. Nachts ist allerdings der Bereich vor Ramsberg für Zander und Aalangler zu empfehlen. Tagsüber ist das Nordufer des Großen Brombachsees besser für das Angeln geeignet. Achte hier auf das Totholz im Wasser. In der Uferzone kommt es dort oft zu Hängern und Verlusten.

Angelgeschäfte und Bootsverleih in der Nähe

Falls du zum Angeln an den Großen Brombachsee fährst und dein eigenes Boot mitbringst, musst du dieses beim Landratsamt in Weißenburg anmelden. Alternativ kannst du jederzeit bei der Bootsvermietung Greubel ein Boot anmieten. Auch in Enderndorf gibt es einen Bootsverleih. Rund um den See verteilt finden sich zahlreiche Parkplätze und Slipanlagen.

Falls du neues Angel-Equipment benötigst, empfehlen wir dir die Angelgeschäfte Enders Angelwelt in Roth, Ingo’s Angelbucht in Merkendorf und Breitis Anglertreff in Unterwurmbach.

Für Neulinge am Gewässer, die einfach nur ein paar actionreiche Angelstunden verbringen möchten, lohnt sich der professionelle Guidingservice AM-Fishing von André Macher. Ein erfahrener Angelguide, der die Hotspots am Gewässer wie seine Westentasche kennt und euch zu euren Traumfischen bringt, wenn die Fische mitspielen.

Foto: FV Mittelfranken

Übernachtungsmöglichkeiten für einen kurzen Angelurlaub

Für viele Angler gibt es nichts Schöneres als früh morgens aus dem Zelt zu steigen und nur ein paar Schritte bis zum Ufer zu benötigen. Sofort lässt sich die Angel auswerfen oder das Boot für den kommenden Tag vorbereiten. Am Großen Brombachsee gibt es keinen Campingplatz direkt am See. Dafür aber am Kleinen Brombachsee.

Für gemütlichere Schlafgelegenheiten kann in einem der Hotels in Ramsberg, Enderndorf am See oder Pleinfeld übernachtet werden. Besonders zu erwähnen ist hier das Anglerhotel Seerose. Hier kannst du sogar deinen Fang schlachten und einfrieren. Auch Köderfische und Leihboote werden dir für deinen Angeltrip zur Verfügung gestellt.

Eine interessante Alternative bietet das Floating Village Brombachsee. Auf einem der schwimmenden Ferienhäuser lässt sich so manch schöne Nacht verbringen.

Fazit Großer Brombachsee – Angeln auf Hecht, Zander, Barsch und Wels

Der Große Brombachsee sorgt immer wieder für tolle Angelerlebnisse und kapitale Fänge. Das relativ junge Gewässer wird vom Fischereiverband Mittelfranken e. V. sehr gut gepflegt und dadurch bleibt sein Artenreichtum erhalten. Ob mit dem Boot oder vom Ufer aus, wer gerne auf Zander, Barsch und Hechte angelt, der sollte sich unbedingt dieses Juwel in Mittelfranken auf die Liste schreiben.

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.