Angeln am Großen Plöner See mit Bischofsee

Lesezeit: 2 Minuten

Der Große Plöner See ist der größte See Schleswig-Holsteins. Direkt neben diesem großen See liegt der Bischofsee, der seinerseits ebenfalls 49 Hektar vorweisen kann. Das Angeln am Großen Plöner See und dem Bischofsee ist entsprechend ein großer Spaß für Angelfreunde. Getrennt sind die beiden Seen im Übrigen durch die Insel Bischofswader.

Welche Fischarten gibt es am Großen Plöner See?

Im Großen Plöner See werden regelmäßig kapitale Hechte aus dem Wasser gezogen, manchmal sind es sogar Fische mit einem Gewicht von bis zu 25 Pfund. Neben den Hechten bietet das Angeln am Großen Plöner See und dem Bischofsee aber noch viele weitere Überraschungen, denn in dem Gewässer tummeln sich diverse Fischarten. Mit dabei sind unter anderem Rotfedern, Maränen, Brachsen, Karpfen, Flussbarsche, Zander und Forellen.

Das Angeln am Plöner See und im Bischofsee ist zudem das ganze Jahr über gestattet. Nachtangeln ist nicht erlaubt, eine Handy-Angelkarte gibt es zudem leider ebenfalls nicht. Angelkarten für den Großen Plöner See erhältst du online.

Angelkarten kaufen

Hol dir mit hejfish deine Angelkarte für den Großen Plöner See ganz bequem und jederzeit online.

Zugelassene Techniken sind unter anderem Spinnfischen, Schleppfischen, Naturköderangeln und Grundbleiangeln. Darüber hinaus sind einige Schonzeiten und Mindestmaße zu beachten, wenn du am Plöner See angeln möchtest:

  • Aal: Mindestmal 45cm, gesetzliche Schonzeit
  • Schleie: Mindestmaß 25cm, gesetzliche Schonzeit
  • Karpfen: Mindestmaß 35cm, gesetzliche Schonzeit
  • Zander: Mindestmaß 40cm, gesetzliche Schonzeit

Ufer- und Bootsangeln

Für das Angeln am Großen Plöner See und im Bischofsee musst du als Gastangler eine der drei möglichen Angelkarten erwerben: Tageskarte, Wochenkarte oder Jahreskarte. In dem See im Kreis Plön darf dann vom Ufer aus oder mit dem Boot geangelt werden.

Möchtest du ein Boot nutzen, so kannst du dich an den Landessportfischerverband Schleswig-Holstein wenden. Am Hafengelände kannst du ein Boot sowie weitere Ausrüstung erwerben. Auch für reichlich Bootsequipment ist gesorgt: Es gibt Schwämme zum Reinigen und Schöpfgeräte.

Beim Angeln mit Kindern ist ihnen zudem beim Bootsangeln eine Schwimmweste anzulegen. Außerdem solltest du beim Hinausrudern immer gut auf den Wind achten. Auch das Ein- und Aussteigen kann schnell zum Hindernis werden, wenn du nicht aufpasst. Bedenke zudem beim Anbinden des Bootes, dass du drei Leinen verwenden solltest, damit Nachbarboote nicht von deinem Boot beschädigt werden können.

Foto von Wikimedia CC BY-SA 4.0

Unterkünfte am Großen Plöner See und dem Bischofsee

Rund um den Plöner See und den Bischofsee findest du einige Übernachtungsmöglichkeiten, sollte es dich länger in die Gegend ziehen. So kannst du auch problemlos früh morgens mit dem Angeln am Plöner See beginnen. Wähle zwischen verschiedenen Hotels oder Ferienhäusern aus, die sich sowohl für eine Alleinreise als auch Gruppenreisen eignen.

Der Plöner See bietet Entspannung pur: An warmen Tagen kannst du dort nicht nur angeln, sondern auch baden oder eine Radtour durchs Grüne planen. Auch einige Sehenswürdigkeiten findest du in der Gegend, etwa das Plön Castle oder das Prinzenhaus. So lohnt sich auch eine längere Reise zum größten See von Schleswig-Holstein. Nach deinem Angeltag kannst du zudem wunderbar eines der Gaststätten und Restaurants besuchen, um dort einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.